Hunde für Wohnung


Mit der Entwicklung der Städte und dem zunehmend geschäftigen Alltag der Menschen führt die Suche nach sichereren und einfacheren Wohnungen dazu, dass die Suche nach Wohnungen immer mehr zunimmt. Infolgedessen besteht ein zunehmender Bedarf an Hunde für die Wohnung, das heißt, dass sie ruhig in kleinen Räumen leben können.

Auch Haustiere müssen sich an diesen zunehmend präsenten Lebensstil anpassen. Die idealer Hund, um in einer Wohnung zu haben Es muss eine programmierte und gut durchdachte Wahl sein. Sowohl die Rasse, die sich am besten an diese Umgebung anpasst, als auch die Pflege und die Zeit, die dem Tier gewidmet werden muss, sind Faktoren, die berücksichtigt werden müssen.

Ist die Größe wichtig?

Wenn es darum geht WohnungshundeAm sinnvollsten wäre es, kleine oder mittelgroße Rassen zu wählen, die genügend Platz haben, um sich wohl zu fühlen. Die Größe des Tieres hängt jedoch auch direkt von der Größe des Grundstücks ab: Wohnungen mit einem Einzelzimmer oder mit wenig Platz und vielen Möbeln verlangen nach kleinen Hunden, während größere Grundstücke mittelgroße Hunde aufnehmen können.

Und große Hunde? Er kann?

Er kann. Der Komfort des Tieres muss jedoch in Frage gestellt werden. Wohnungshunde haben normalerweise nur sehr wenig Platz und wenig Außenumgebung, um Energie zu verbrauchen, und mit einem großen Hund wird dieser Raum noch kleiner.

Lesen Sie mehr: Wann kann ich mit dem Welpen auf die Straße gehen?

Jeder Besitzer muss das beachten Der Hund braucht Bewegung, um gesund und glücklich zu bleiben, besonders wenn es sich um eine Hunderasse handelt, die gut im Freien lebt (wie Jagdhunde). Ein sehr großer Hund in einer kompakten Wohnung kann störend sein, wenn sich der Besitzer nicht die Zeit nimmt, ihn mindestens 1 Stunde am Tag zum Sport zu bewegen.

Vermeiden Sie Störungen mit Nachbarn

Das Temperament eines Wohnungshundes ist ein Faktor, der ernsthafte Nachbarschaftsprobleme verursachen kann. Selbst ein kleiner Hund kann zu Beschwerden führen, wenn er dazu neigt, viel zu bellen. Unabhängige und nicht begeisterte Hunde sind die besten, besonders wenn das Tier einen Großteil des Tages alleine verbringen wird.

Der Besitzer sollte versuchen, seinen Hund entspannt und stressfrei zu halten. Einige Hunde sind eher bedürftig und territorial. Diese sollten vermieden werden, da die Kontrolle viel schwieriger ist und mehr Erfahrung und Engagement des Besitzers erfordert.

Der Hund als Teil des Familienlebens

Der Hund ist kein Schmuckstück, er ist ein Lebewesen und erfordert besonders in jungen Jahren besondere Pflege bei Welpen. Es ist wichtig zu bedenken, dass das tägliche Leben der Familie die Persönlichkeit des Hundes beeinflusst. Der Wohnungshund, in dem nur wenige Menschen leben, oder sogar eine Person, muss ein gewohntes Tier sein und konditioniert sein, um mehr Unabhängigkeit zu haben, da die Zeit, die er alleine verbringen wird, wahrscheinlich länger sein wird als bei einer großen Familie.

Vor dem Kauf eines Welpen muss der zukünftige Besitzer über seinen eigenen Lebensstil nachdenken und darüber, wie viel er bereit ist, für die Pflege auszugeben, ob dies der Fall ist Zeit, mit Ihrem Hund spazieren zu gehensowie Ausgaben mit Tierarzt und Essen. In diesem Fall kann eine Hundetagesstätte eine gute Alternative für die Pflege von Haustieren sein, während der Besitzer arbeitet oder reist.

Ein weiterer entscheidender Punkt ist, sich der Beziehung bewusst zu sein, die der Hund zu allen Familienmitgliedern haben wird. Kleine Kinder und Hunde sollten immer koexistieren und sozialisieren, um Probleme zu vermeiden. Der Hund sollte niemals ein Grund für Familienkämpfe sein, er sollte immer an den familiären Lebensstil angepasst sein und ein Grund für Freude und Integration werden.

Wählen Sie das idealer Wohnungshund Es ist eine Aufgabe, die gut durchdacht sein muss, damit sowohl der Welpe als auch der Besitzer glücklich sind.

Deutscher Spitz oder Pommersche Lulu

Der deutsche Spitz, auch als pommersche Lulu bekannt, ist ein sehr kleiner Hund, hat ein ruhiges Temperament, ist aber sehr nett und Begleiter. Neigt dazu, weniger zu bellen und benötigt wenig Trainingszeit.

Shih Tzu

Der Shih Tzu hat einen kleinen Körperbau, ein mäßiges Temperament und ist manchmal sehr aktiv. Es erfordert besondere Pflege des Mantels und regelmäßige Spaziergänge.

West Highland White Terrier

Der West Highland White Terrier ist ein ruhiger und liebevoller Hund, ideal, um Kindern Gesellschaft zu leisten. Unabhängig davon können Sie viel Zeit alleine verbringen und benötigen regelmäßige Touren. Es ist klein.

Pudel

Der Pudel kann klein, mittel oder sogar groß sein. Bekannt als eine der intelligentesten Rassen, ist es aktiv und fügsam. Es ist ideal für diejenigen, die Zeit haben, sich dem Hund zu widmen, da er gebürstet und täglich aktiv sein muss.

Schnauzer

Der Schnauzer ist ein mittelgroßer Hund, der sich wenig um Fell und Gerüche kümmert. Es ist ruhig, es bellt normalerweise nicht umsonst, aber es ist ziemlich fröhlich und beweglich. Ideal für diejenigen, die normalerweise lange Spaziergänge machen.

Chihuahua

Der Chihuahua-Hund gilt als die kleinste Rasse der Welt. Er hat (meistens) ein kurzes Fell und ist ziemlich mutig und unabhängig. Er ist fügsam gegenüber seinen Besitzern und neigt dazu, von der Anwesenheit von Fremden überrascht zu werden. Er interagiert nicht sehr gut mit Kindern. Mit einem Durchschnittsgewicht von etwas mehr als 2 Kilo kommt es zu Proben von nur 500 Gramm; als "Taschenhund" bezeichnet werden.

Yorkshire

Der Yorkshire Terrier, der von Liebhabern kleiner Hunde und vor allem von Frauen geliebt wird, ist fügsam und liebevoll gegenüber seinen Besitzern - er kann gegenüber Fremden etwas aggressiv sein, da er äußerst schützend ist und alles tut, um seine Besitzer zu verteidigen. Die Pflege erfordert jedoch wenig Pflege. Da es jedoch ein langes Fell besitzt, muss es täglich gebürstet werden, um problemlos zu sein.

maltesisch

Das lange, glatte und weiße Fell ist eines der Hauptmerkmale, das ein ständiges Bürsten erfordert. Fügsam und liebevoll braucht er viel Aufmerksamkeit von seinen Besitzern, da er es liebt, mit Menschen zu spielen und zu interagieren. Sehr aufgeregt und aktiv, braucht er auch ständige Übungen, damit er nicht zu einem gestressten Haustier wird und Probleme wie Hunde-Depressionen hat.

Lhasa Apso

Der Lhasa Apso-Hund ist sehr beliebt bei Tierbesitzern, die in Wohnungen leben. Er ist sehr ruhig und benimmt sich gut, wenn er richtig erzogen wird. ein großartiges Unternehmen für seine Eigentümer zu sein. Verdächtig, es ist die Art von Hund, die die ganze Zeit wachsam bleibt und gegenüber Fremden ein wenig aggressiv sein kann, weil sie ihren Besitzer vor jeder Gefahr schützen wollen. Das Fell ist lang und glatt und muss gebürstet und gelegentlich gepflegt werden.

Pinscher

Der Pinscher wird oft mit Chihuahua-Hunden verwechselt und ist ein kleiner Hund mit kurzen Haaren und einem extrem aufgeregten Temperament. Euphorisch, es ist nicht die Art von Haustier, die mit Kindern auskommt - denn wenn es versehentlich verletzt wird, kann es zurückschlagen. Er ist misstrauisch und schützt Fremde. Er gehört zu einer Rasse, die viel bellt und nicht für Besitzer geeignet ist, die nicht viel Lärm mögen.

Große Rassen für kleine Wohnungen

Obwohl die meisten Wohnungsbewohner kleine Hunde als ihre Haustiere wählen, gibt es viele, die in große Hunde verliebt sind, die sich nicht durch den begrenzten Platzfaktor davon abhalten lassen, die Art von Hund anzunehmen, die ihnen am besten gefällt.

Sehr fügsame und leidenschaftliche Rassen wie Labrador und Golden Retriever sind einige Beispiele für solche, die in vielen Fällen in der begrenzten Größe einer Wohnung leben - jedoch müssen eine Reihe von Maßnahmen sowie besondere und sorgfältige Maßnahmen getroffen werden, um eine große Größe zu erreichen Hunde haben keine Probleme aufgrund von Platzmangel; da auch in größere WohnungenEin großer Hund kann nicht die Freiheit und das Maß an Aktivitäten haben, die notwendig sind, um gesund zu bleiben.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Gesundheitsversorgung eines großen Hundes viel größer ist als bei kleinen Hunden (egal ob sie zu Hause oder in einer Wohnung leben), ist auch zu beachten, dass es neben der Gesundheit auch solche gibt andere, um die man sich sorgen muss; da das Ausmaß der Unordnung und Aufregung eines großen Hundes auch proportional zu seiner Größe ist.

Wer also ein erstellen will großer Hund in einer Wohnung Denken Sie daran, dass die Anzahl der im Haus verstreuten Haare, zerbrochenen Möbel und Unordnung im Allgemeinen recht hoch ist - und all diese Faktoren müssen gut analysiert werden, bevor Sie einen Hund mit diesen Merkmalen adoptieren. Daher muss die Pflege bei ihnen konstant und mit ausreichender Aufmerksamkeit erfolgen, damit im Leben des Haustieres keine physischen Probleme (wie Fettleibigkeit) oder psychischen (wie Depressionen) auftreten.

Ein großer Hund kann aufgrund eines sitzenden Lebensstils mit mehreren schwerwiegenden Problemen konfrontiert sein, die sowohl die Gesundheit des Tieres als auch die Möbel in Ihrem Zuhause beeinträchtigen können. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass der Hund auf freiem Feld (z. B. in einem Park) frei spielen kann. Er sollte mindestens dreimal pro Woche arrangiert werden. Beim Thema körperliche Aktivitäten ist es ideal, dass der Hund täglich kleine Spaziergänge (von etwa einer halben Stunde) machen kann - um Energie zu verbrauchen und Stressprobleme zu vermeiden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Begrenzung der Menge an Essen und Wasser, das dem Tier tagsüber zur Verfügung steht - besonders wenn es allein im Haus ist -, weil Hunde, weil sie nicht viel Ahnung von der Menge haben, dazu neigen, zu fressen, bis das Futter ausgeht, und dies kann dazu führen eine Reihe von Problemen - einschließlich der gefürchteten Magentraktion, die das Tier zum Tod führen kann.

Wenn Sie diese Vorsichtsmaßnahmen befolgen und dem Haustier durch ständiges Spielen und Interaktion viel Aufmerksamkeit und Zuneigung schenken, können die meisten Rassen in einer Wohnung gut und gesund leben.

Stichworte:
Hundetrivia, Hundelebensphasen, Hundegesundheit
Stichworte:
Wohnung, Welpe, Hunde, Hund, Verhalten, Pflege, Pflege, Tipps, wählen, Foto, perfekt, Haustier, Rassen, leben
  • Vorherige Tierhygiene - So wichtig wie unsere
  • NextDog Charmers - Verschiedene Trainer

Video: Wie lange kann ein Hund alleine bleiben I Trennungsstress bei Hunden erkennen und vermeiden


Vorherige Artikel

Wild Dog Film in meiner Nähe

Nächster Artikel

Hundefreundliche Weingüter Paso Robles

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos